5. April 2016

Bundesweite Initiative zur Digitalisierung des Mittelstands gestartet

Ab Mai 2016 starten der Kongressveranstalter Convent, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das Unternehmermagazin impulse und die ZEIT Verlagsgruppe die bundesweite Initiative „smarter_mittelstand. Digitalisierung 4.0“. Dabei erhalten Mittelständler Zugang zu praxisnahen Informationen und Fallstudien, die zur Weitentwicklung der Unternehmen beitragen sollen.

Bis in den Herbst können sich die Unternehmer auf sechs Veranstaltungen kostenlos zum Thema Digitalisierung informieren: Am 19. Mai in Darmstadt, am 15. Juni in Dresden, am 23. Juni in Karlsruhe, am 8. September in Bremen, am 25. Oktober in Dortmund und am 7. November in Nürnberg. Vertieft wird das Thema zudem im Blog des Magazins impulse (siehe untenstehender Link).

Die Initiative richtet sich an Entscheider aus mittelständischen Unternehmen und leitende Angestellte. Thematisch dreht sich die Reihe um Industrie 4.0, Big Data und IT-Sicherheit sowie die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und neuer Arbeitsformen. Auf den Veranstaltungen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über neue Trends zu informieren, Beispiele aus der Praxis kennenzulernen und sich mit anderen Unternehmern und Experten auszutauschen.

„Durch Digitalisierung werden die Geschäftschancen größer, die Angebotspalette wird breiter, die Produktion in Deutschland flexibler und schneller als die Fertigung in Fernost”, kommentiert Reinhard Karger, DFKI Unternehmenssprecher, die Initiative: „Wir freuen uns, gemeinsam mit den weiteren Partnern der Initiative einen Beitrag zur erfolgreichen digitalen Transformation und zur Entwicklung Smarter Fabriken und Smarter Services in Deutschland leisten zu können. Mit dem Smart Data Forum, das vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird, wollen wir eine Brücke schlagen zwischen unserer anwendungsorientierten Spitzenforschung und der täglich gelebten Praxis im Mittelstand.“

 

Weitere Informationen:

 

 

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie