8. März 2019

Digitale Assistenzsysteme bieten neue Chancen für Menschen mit Behinderungen

Industrie 4.0-Technologien verändern die Arbeitswelt drastisch. Für Werkstätten für behinderte Menschen, die eng mit der Industrie zusammenarbeiten, ist diese Situation eine große Herausforderung – sie bedeutet aber auch eine Chance.

Die Politik hat das erkannt und unterstützt Projekte im Bereich „Assistenzsysteme für Mitarbeiter/innen mit Behinderung“. Eines davon ist „Inklusion 4.0 Ruhr – Digitale Unterstützungssysteme für Mitarbeitende mit kognitiven Einschränkungen“, in dem ein Netzwerk mit Anbietern und Anwendern gebildet wird. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. In einer internetbasierten Wissens- und Kollaborationsumgebung sind die Ergebnisse anderer Projekte ebenfalls eingebunden.

Die Mobile Offene Werkstatt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards ist für caritative Organisationen ein gefragter Ansprechpartner, wenn es darum geht, Führungskräfte für die Möglichkeiten digitaler Assistenzsysteme zu sensibilisieren und sie mit dem aktuellen Stand der Technik vertraut zu machen.

Am 21. Februar war die Mobile Werkstatt zu Gast bei einer Informationsveranstaltung der Initiative Inklusion 4.0 im Chemiepark Marl, einem der größten Chemiestandorte in Deutschland und dem größten Produktionsstandort von Evonik Industries. Eine Woche später präsentierten die Experten des Kompetenzzentrums ihre Demonstratoren bei einer Klausurtagung der Leitungskräfte des Diakonischen Werkes in Billerbeck bei Münster. Hier wurden die Mitarbeitenden an das Themenfeld herangeführt; ein Großteil von ihnen hatte bisher keinerlei Berührungspunkte mit digitalen Technologien.

Das Interesse der Teilnehmenden war bei beiden Veranstaltungen groß; im Gespräch entwickelten sie schnell Ideen für praktische Anwendungen im eigenen beruflichen Umfeld, z. B. für die Nutzung von 3D-Druckern.

Bei ihren Demonstrationen und im persönlichen Gespräch weisen die Experten des Kompetenzzentrums vor allem auf die Nutzung freier, offener Standards hin, die Abhängigkeiten vermeiden (Lock-in-Effekt) und die Hoheit über die eigenen Daten gewährleisten.

Die Roadshow wird fortgesetzt. Weitere Informationen und aktuelle Termine finden Sie unter www.kompetenzzentrum-estandards.digital.