21. März 2016

Erstes Anwenderforum „Handwerk.Digital“ in Dortmund – „Wir brauchen kein Handwerk 4.0 sondern bestenfalls 2.0“

“Da ist noch viel im Handwerk zu tun” – Moderator Wolfgang Flüchter mit Gastgeber Wolfgang Diebke von der Handwerkskammer Dortmund und den IT-Experten Dr. Erich Behrendt sowie Prof. Dr. Peter Vieregge (v.l.n.r.).

 

Aus dem digitalen Nähkästchen plauderten Handwerker und IT-Experten auf dem ersten Anwenderforum „Handwerk.digital“ am vergangenen Mittwoch (16.3.2016) in Dortmund. „Was wir brauchen hat mit Industrie oder Handwerk 4.0 nichts zu tun.“ Das war die einhellige Meinung im Saal der Handwerkskammer Dortmund, die zusammen mit dem eLotsen Hagen Veranstalter des Auftakts zu einer Reihe von weiteren vertiefenden Workshops war. Rechtliche Probleme („Wie kann ich fremde Fotos verwenden?“), Datensicherung („Was nützt mir die externe Festplatte, wenn sie im schlimmsten Fall im Büro mitverbrennt?“) oder die Neukundengewinnung („Wer schreibt mir gute Texte, die von Google gefunden werden?“ sind alltägliche Herausforderungen in den Betrieben. „Computer und Internet sind kein Selbstzweck – woher kommt der Nutzen und lohnt sich der Aufwand?“, so fasste einer der teilnehmenden Handwerker die Diskussion zusammen.

 

Das man sich mit dem digitalen Wandel zunehmend beschäftigen muss, daran bestand allerdings auch kein Zweifel. Simon Röll von der gleichnamigen Schlosserei aus Hagen schilderte seinen Weg zur Neugestaltung des Webauftrittes und der Nutzung von Facebook, um jüngere Menschen für das Berufsbild zu gewinnen. „Die Zielgruppen, hier die Schüler, legen die Medien fest. Nicht der Unternehmer“, so IT-Experte Dr. Erich Behrendt, der das Unternehmen im Hagener Lennetal beratend begleitet. Und davon, dass die Digitalisierung jetzt erst richtig los geht, ist der Hattinger Unternehmer Reinhart Korfmann fest überzeugt. Er plant die internen Dokumente und Abläufe zu digitalisieren. „Was bislang alles über Excel lief, das geht in der Zukunft nicht mehr.“

 

Ob elektronische Bauakte, Informationsmanagement über Tablett-PCs oder Messung der eigenen Internetreichweite – es waren die praktischen konkreten Themen, die nachgefragt wurden. Erste mediale Hilfen aus dem Förderprogramm Mittelstand Digital des Bundeswirtschaftsministeriums stießen da auf großes Interesse. In weiteren Workshops sollen die einzelnen Themen aus dem Anwenderforum vertieft werden.

 

Dass die Handwerksbetriebe mit ihren digitalen Herausforderungen nicht allein gelassen werden, zeigen die zahlreichen Informations- und Beratungshilfen, die in den Räumen der Handwerkskammer vorgestellt wurden: Ob go-digital, Potenzialberatung NRW oder UnternehmensWert:Mensch, als Ansprechpartner stehen das Team des eLotsen Hagen und die Handwerkskammer Dortmund zur Verfügung. Dort sind auch die Themen und Termine der nächsten Workshops zu Handwerk.Digital erhältlich.

 

Das Veranstaltungsprogramm vom 16.3.2016 finden Sie hier

Flyer_Anwenderforum Handwerk digital am 16 03 2015

Veranstaltungspartner waren die Handwerkskammer Dortmund in Kooperation mit den eLotsen des wisnet e.V. und der Hagener Wirtschaftsförderung (HAGENagentur).

 

Der erste Workshop wird stattfinden am 10.05.16 von 14 bis 18 Uhr.

Hier ein kleiner Ausblick auf den Inhalt:

  • Zu Beginn wird es einen einfachen Überblick geben, um die Orientierung im digitalen Dschungel zu erleichtern.
  • Danach geht es um das Thema Steuerung meiner Baustellen und Projekte.
    Welche digitalen Medien helfen mir dabei,
    – die Strukturen nachhaltig zu verbessern?
    – die Arbeitsweise zu optimieren?
    – meine Zufriedenheit, die meiner Mitarbeiter und Kunden zu erhöhen?
    – Kosten zu sparen?

Die Einladung für diesen Workshop werden rechtzeitig Ende April versandt bzw. hier veröffentlicht.

Der zweite und dritte Workshop finden am 14.06.16 und am 12.07.16 statt.