27. November 2020

FOKUSGRUPPE „LOCAL BUSINESS GOES ONLINE“

HAGENER UNTERNEHMEN ZIEHEN POSITIVES ZWISCHENFAZIT

Mit einem Webmeeting zog die Fokusgruppe „Local Business Goes Online“ Anfang Dezember eine Zwischenbilanz ihrer Aktivitäten. Auf Initiative des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards, der Hagener Wirtschaftsförderung HAGEN.BUSINESS und der City-Gemeinschaft Hagen hatten sich neun Hagener Handelsunternehmen auf dem ersten Höhepunkt der Corona- Pandemie zusammengeschlossen. Das Ziel: trotz des Lockdowns Wege zu finden, mit Kunden in Kontakt zu bleiben und Absatzeinbußen zu minimieren.

Mit Webinaren, individuellen Workshops und im Erfahrungsaustausch wurden mit den Teilnehmern mögliche neue Handlungsfelder und konkrete erste Maßnahmen erarbeitet. Unterstützt wurden sie dabei vom Team der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren eStandards und Handel, der agenturmark sowie der SIHK zu Hagen.

„Der wichtigste Schritt für jedes einzelne Unternehmen ist, sich die eigenen, originären Stärken bewusst zu machen“, sagt Jörg Siegmann, der örtliche Projektleiter des Kompetenzzentrums eStandards. „Dann kann man entscheiden, auf welchen digitalen Kanälen man am besten kommuniziert und Kundenkontakte pflegt.“

Auch wenn die Geschäftsmodelle und -größen höchst unterschiedlich sind (sie reichen von einer kleinen Einmann-Goldschmiede bis zur Apotheke mit mehreren Filialen), zeigt die Erfahrung der vergangenen Monate, dass es vor allem darauf ankommt, das eigene Unternehmen mit unterschiedlichen Online-Instrumenten als Marke zu positionieren und den Kunden Inspiration (Bilder), Mehrwert (Service) und Erlebnisse (Events) zu bieten. Die beteiligten Unternehmen nutzen dazu jetzt verschiedene Social-Media-Kanäle und konnten damit sogar Neukunden gewinnen. Sie werden diese Aktivitäten auch nach Ende der Pandemie fortsetzen.

Interessierte finden Workshop-Materialien und Tipps unter https://bit.ly/33x1M37

Weiter Infos: hagen@kompetenzzentrum-estandards.digital

Foto: HAGEN.AGENTUR

Foto: Pixabay