4. Mai 2018

Hannover Messe: Praxisbeispiele von heute und Perspektiven für morgen

IMG_0546

60 Entscheider aus dem Mittelstand der Region Ruhr und Südwestfalen nutzten das Partnerangebot von Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards, kompetenzNetz Simulation, wisnet und den Wirtschaftsförderungen Dortmund und Hagen zu einem gemeinsamen Besuch der Hannover Messe. Bei einem geführten Messerundgang und einem Unternehmertalk im Pavillon des Kompetenzzentrums Hannover informierten Top-Referenten und Anwender die Gäste zu mittelstandsrelevanten Neuigkeiten rund um das Thema eStandards.

Station 1: Experten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards demonstrieren in Pilotanwendungen aus der offene Werkstatt Hagen. Eine optimierte, digitale Tourenplanung wird mittels offener, freier Standardsoftware gezeigt. Außerdem ermöglicht das standardisiere „Digitale Wartungsprotokoll Wasserwirtschaft“ einen Einblick in offene, interoperable Prozessintegration.

Station 2: Mitarbeiter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hannover demonstrieren in ihrer Generalfabrik die vernetzte Produktion. Auch kleinste Losgrößen können so wirtschaftlich gefertigt werden.

Station 3: Vertreter der Smart Electronic Factory e.V. erläutern Standards für hybride Cloud-Anwendungen (MQTT, OPC UA und http).

Station 4 Die OPC Foundation betreibt Lobbyarbeit im Interesse des Mittelstandes. Stefan Hoppe stellt die Non-Profit-Organisation vor, die mit ihrer „Unified Architecture“ eine Infrastruktur für weitgehende Interoperabilität bei Anwendungen von Industrie 4.0, Internet of Things und Maschine-zu-Maschine-Kommunikation geschaffen hat. Die OPC Foundation kooperiert mit Organisationen und Verbänden zahlreicher Branchen, um auf der Basis der „OPC UA“-Architektur eine sichere Infrastruktur für Hardware-Plattformen und Betriebs-systeme auszubauen.

Station 5 Auf dem Gemeinschaftsstand der Kooperation „Sauerland 4.0“ stellt Dirk Graewe die Digitalisierungsstrategie der Sundwiger Drehtechnik GmbH aus Hemer vor. Das Unternehmen plant ein geschlossenes, sicheres System, in dem die Mitarbeiter in der technischen, der Werkzeug- und der kaufmännischen Kalkulation Zugriff auf alle Informationen haben, die für Auftragsplanung, -abwicklung und –abrechnung relevant sind.

Station 6: Aktuelle Informationen zu den Förderinitiativen des Bundes und der Länder aus erster Hand: Vertreter der Begleitforschung von Mittelstand Digital, informieren die Gäste.

Unternehmertalk Simulation meets eStandards: Moderiert von Dr. Erich Behrendt, Kompetenzzentrum eStandard, diskutieren Frank Brehmer, Ingenieurgesellschaft für Technische Berechnungen mbH aus Dortmund, Wolfgang Brose, kompetenzNetz simulation aus Dortmund, Reinhard Korfmann, Korfmann GmbH aus Hattingen, Karl-Heinz Thom, In|Die RegionRuhr und Jörg Siegmann, Kompetenznetzwerk wisnet aus Hagen über den Einsatz von Simulationstechniken zur Entwicklung freier, offener Standards.

 

 

 

Fotos: HAGENagentur GmbH