30. November 2015

“Lernen im Digitalen Wandel” – Einladung der Landesregierung zur Diskussion

11. March 2016

10.00 - 17.00 Uhr

Neuss

Im März 2016 veranstaltet die Landesregierung einen Kongress zum “Lernen im digitalen Wandel”. In fünf verschiedenen Themenfeldern soll darüber  diskutiert werden, wie sich die Digitalisierung auf die unterschiedlichen Bereiche der Bildung auswirkt und welche Konzepte zur Gestaltung des digitalen Bildungswandels umgesetzt werden können. Dabei geht es der Landesregierung um die gesamte Bildungskette: Von der frühkindlichen Bildung über die „digitale Schule“ und das Lernen an der Hochschule bis hin zu der Frage, wie die Fachkräfte-Ausbildung in Zeiten der Digitalisierung gestaltet werden kann. Und nicht zuletzt soll darüber diskutiert werden, wie Medienkompetenz und Teilhabe am digitalen Wandel zu einem selbstbestimmten Leben beitragen können. Die Themenfelder frühkindliche Bildung, digitale Schule, Hochschule 4.0 und selbstbestimmtes Leben im digitalen Wandel werden vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, vom Ministerium für Schule und Weiterbildung, vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung und von der Staatskanzlei betreut. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern ein realistisches Leitbild für die Fachkräfteausbildung im digitalen Wandel zu formulieren, das auch als Grundlage für unser Regierungshandeln dienen kann. Zu diesem Zweck hat die Landesregierung am 20. November auf www.bildungviernull.nrw eine Online-Plattform gestartet, auf der sie zur Diskussion über das Lernen im digitalen Wandel einlädt. Gleichzeitig ruft sie in einem sogenannten „Call for Sessions“ dazu auf, Best-Practice-Beispiele einzureichen, die auf dem im März 2016 geplanten Kongress präsentiert werden können. Die Plattform wird etwa vier Wochen lang für die Diskussion freigeschaltet sein. Im Anschluss werden die Diskussionsbeiträge ausgewertet und in einem moderierten Fachgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Ministerien und externen Expertinnen und Experten zu ersten Thesen verdichtet. Auf dieser Basis soll auf dem Kongress im März in fünf verschiedenen Workshops im Stile einer Bürgerkonferenz der erste Entwurf des Leitbildes entstehen.   Nun zur ausdrücklichen Bitte der Landesregierung an Sie: Bitte beteiligen Sie sich aktiv an der Diskussion und bringen Sie Ihre Positionen und Anregungen zum Thema Fachkräfteausbildung ein. Vielleicht kennen Sie auch Best-Practice-Beispiele, die Sie für nachahmenswert halten? Dann reichen Sie sie gerne in dem „Call“ für die Workshops ein. Eine Einladung zu der Veranstaltung wird noch gesondert erfolgen. Durch eine Registrierung auf der o.g. Plattform können Sie allerdings schon jetzt einen der Teilnehmerplätze für sich reservieren.