30. Mai 2018

Offene Werkstatt Hagen: Schnuppertermin für Wissenschaftler

249

Noch vor der offiziellen Eröffnung am 10. Juli waren zwölf Professoren der FernUniversität in Hagen am 22. Mai zu Gast in der Offenen Werkstatt Hagen – nicht (nur) aus Neugier, sondern um herauszufinden, wie sich die technische Ausstattung in den Forschungstransfer zum Mittelstand einbinden lässt. Obwohl sich die Offene Werkstatt noch im Aufbau befindet, konnten Mitarbeiter des Kompetenzzentrums mit einer Präsentation von Demonstratoren für additive Fertigung und digitale Assistenzsysteme eine praxisbezogene Diskussionsgrundlage schaffen.

Dr. Erich Behrendt vom Kompetenzzentrum eStandards stellte das Konzept der Offenen Werkstatt vor und sagte: „Die Digitalisierung wird gerade den Mittelstand betreffen. Und dabei spielen offene, freie Standards eine zentrale Rolle.. Um die Datenhoheit und die Prozessautonomie nicht abzugeben kommt den Hochschulen nicht nur im Forschungstransfer sondern auch in der Lehre die Aufgabe, die Nachwuchsführungskräfte entsprechend zu sensibilisieren.“

Rektorin Prof. Dr. Ada Pellert erklärte, für die FernUni sei vor allem eine engere Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und regionalen Unternehmen ein strategisches Ziel. Ab Herbst organisiert das Kompetenzzentrum deshalb regelmäßige „Werkstatt-Gespräche“ zwischen Praxis-Experten und Wissenschaftlern, in denen gezielt strategische Einzelthemen zu den eStandards diskutiert werden. Im Hinblick auf den Fachkräftemangel in Deutschland macht sich die FernUniversität auch für eine „durchgängige Bildungskette aller Akteure“ stark; Betriebe, Handelskammern, Fachhochschulen und Universitäten sollten stärker kooperieren, nicht zuletzt um IT-Berufe attraktiver zu machen, so Pellert.

 

Kontakt:

Ulrich Hardt
Mittelstand 4.0-Kompetenzentrum eStandards
Projektbüro Hagen
c/o HAGENagentur f . Wirtschaftsförderung
T: 02331 80 99 60
E: hagen@kompetenzzentrum-estandards.digital
www.kompetenzzentrum-estandards.digital

 

Foto: Thomas Klerx c/o HAGENagentur