24. September 2015

Der Gugl – Raffinierte Pralinenkommunikation

„Das Glück darf auch klein sein.“ Chalwa Heigl erkannte bei zahlreichen Besuchen von Coffeeshops eine Marktnische, die zwischen Kuchen und Pralinen liegt. Daraufhin erfand sie den Guglhupf neu: der Gugl – eine kleine Kuchenpraline in Guglhupfform. Um „Das kleine Glück“ nicht nur herzustellen, sondern auch zu vertreiben, widmet sich Frau Heigl ebenso kreativ und mit Liebe zum Detail einer Multi-Channel-Strategie, die mit diversen Vertriebskanälen zum Erfolg führt. Ihr Motto ist dabei, das professionelle Kommunikation den Mehrwert schafft. Damit der Mehrwert und damit der Gugl bei unterschiedlichen Zielgruppen ankommen, ist ihr Rezept das Nutzen unterschiedlicher online Aktivitäten. „Der erfolgreichste Vertriebsweg ist derzeit unser Corporate-Geschäft. Durch große Bestellmengen der Firmenkunden für ihre eigenen Kunden oder Mitarbeiter generiert dieser Kanal den höchsten Umsatz. Unser Online-Shop folgt auf Platz 2.“ Unterstützt wird das Geschäft durch eine Gugl-Website, die sehr benutzerfreundlich angelegt ist, sowie Facebook und Twitter. Generell gilt, dass ein besonderes Augenmerk auf Emotionen und Service gesetzt wird, um den Kundenkontakt herzustellen und langfristig auszubauen.

Lesen Sie dazu das Interview des eBusiness-Lotsen Köln mit Chalwa Heigl – Gründerin von der Gugl Manufaktur GmbH & Co. KG. Und natürlich auch das Praxisbeispiel des eBusiness-Lotsen Köln: Der Gugl – Zwischen Kuchen und Praline.