21. Oktober 2015

Digital produzieren: kein Stillstand in der Fertigung

Manfred Nicklas, Produktionsleiter bei Bender (Foto: Copyright Bender GmbH & Co. KG)

 

Einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0 hat die Firma Bender in Grünberg gemacht. Bereits 2013 stellte der Hersteller von Sicherheitstechnik seine Produktion um. In der neuen Produktionshalle sind Maschinen und Werkstücke digital miteinander vernetzt. Aufträge können nun in Einzelstücke aufgeteilt werden, sodass verschiedene Aufträge parallel durch die Produktion laufen können. „Werkstücke und Maschinen kommunizieren miteinander“, erklärt Produktionsleiter Manfred Nicklas. „Da ist alles im Fluss und es gibt keinen Stillstand.“ Die Umlaufbestände seien stark reduziert worden, sodass praktisch kein Werkstück mehr an einer Station auf den nächsten Bearbeitungsschritt warten muss.

Durch die derartige Digitalisierung in der Produktion konnte das Unternehmen die Effizienz der Produktion um 20 Prozent steigern. Auch der Bedarf an Lagerplatz für Endgeräte und Lieferzeiten wurden stark reduziert.

 
Bender GmbH & Co. KG, Grünberg

 

Lesen Sie mehr dazu und darüber, wie auch Sie im Zeitalter von Industrie 4.0 gut gerüstet sind in der Informationsbroschüre des eBusiness-Lotsen Mittelhessen auf der BMWi-Seite Mittelstand Digital

 

Quelle: Gute Geschäfte, zufriedene Kunden, erfolgreicher Mittelstand – Zukunftschance Digitalisierung – Ein Wegweiser des BMWi