24. September 2015

GIRA Akademie: Interaktiv zum „Meister der Situation“

Ralf Nolden Gira

„Man muss nicht jedes Gerät immer genau kennen. Wichtig ist, dass man es im richtigen Moment bedienen und in Betrieb nehmen kann“, sagt Ralf Nolden, Leiter der Gira Akademie, die Installateure und Handwerker zum komplexen Produktsortiment und softwarelastigen Themen aus der Elektroindustrie schult.

Dabei setzt Gira auf die Wissensvermittlung online. Mit dieser neuen Form des Lernens für Mitarbeiter und B2B Kunden erweitert die Akademie ihr Portfolio: Neben Online-Fernlehrgängen gibt es Live-Veranstaltungen im Virtuellen Klassenzimmer, die von Teilnehmern im Internet mit Moderatorenunterstützung besucht werden können.

„Muss z.B. eine Anlage beim Kunden eingebaut werden und der Installateur möchte vorher gerne noch sein Wissen auffrischen, dann kann er sich bei uns online schulen lassen. Die Schulungen sind sofort abrufbar und stehen jederzeit zur Verfügung.“ Erscheint ein neues Produkt oder wird ein Update veröffentlicht ,werden die Themen zeitnah online aufbereitet.

Dass sich die Gira Akademie mit dieser Vorgehensweise auf Erfolgskurs befindet, zeigen die Teilnehmerzahlen. Fast 17000 Teilnehmer wurden im Vorjahr online geschult.

Um weitere neue Impulse und Blickwinkel für das eigene Unternehmen zu erhalten, hat sich Gira an der Fokusgruppe des eBusiness-Lotsen Südwestfalen-Hagen beteiligt. „Wichtig war im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem eBusiness-Lotsen, zu erkennen, dass es nicht nur um die elektronische Unterstützung des Geschäftsprozesses zu den Kunden geht, sondern auch um die Optimierung des Online-Marketings, um neue Zielgruppen über die Fachthemen zu gewinnen.“

Wie man Vertriebsschulungen und Kundenbindung geschickt kombiniert und gleichzeitig Kosten spart können Sie ausführlich nachlesen im Praxisbeispiel des eBusiness-Lotsen Südwestfalen-Hagen „eLearning in der Elektro- und Gebäudetechnik: Das Beispiel Gira Giersiepen GmbH & Co. KG“