25. September 2015

Gut aufgestellt im Netz? 5 Schnupperwerkzeuge die Ihnen die Antwort erleichtern

Werkzeuge, Wissen

Wie gut schneidet die eigene Webseite im Wettbewerb ab und nutzt man die richtigen Begriffe auf der eigenen Seite? Diese Beurteilung gelingt nur, wenn man die Position der Wettbewerber kennt, daran macht sich fest: Ist man gut aufgestellt oder nicht? Die 5 Schnupperwerkzeuge, die wir Ihnen hier vorstellen, sind kostenlos und erfordern keine Anmeldung. Es geht hier um einen ersten Eindruck, wie solche Werkzeuge arbeiten. Natürlich gibt es für Profis auch kostenpflichtige Angebote, mit denen man sehr detaillierte Analysen vornehmen kann.

  • Werkzeug 1: Ranking Spy
    Hier kann man die eigene oder die Webseite der Konkurrenz eingeben sowie Keywords. Das System prüft, an welcher Position in den verschiedenen Suchmaschinen die eigene Webseite zu einem bestimmten Keyword steht.
  • Werkzeug 2: SISTRIX
    Möchte man sich die Prüfung einzelner Suchmaschinenrankings bei verschiedenen Keywords sparen, kann man auch eine globale Sichtbarkeit errechnen lassen. Das System prüft, wie die Seite gegenüber typischen deutschen Suchanfragen abschneidet und berechnet auf der Basis einiger Millionen Keywords einen Wert. Die unterschiedlichen Anbieter arbeiten mit unterschiedlichen Methoden.
  • Werkzeug 3: SEMAGER
    Diese deutsche (GER) Suchmaschine sucht nach semantischen (sema) Zusammenhängen. Das System prüft, ob es Bedeutungszusammenhänge gibt. Beispielsweise führt die Suche nach „Gebrauchtwagen“ zum Ergebnis „Jahreswagen“. So kann man auf Begriffe stoßen, die man auf der eigenen Webseite ebenfalls nutzen sollte.
  • Werkzeug 4: Google Trends
    Mit Google Trends kann man Suchbegriffe testen und neue entdecken. Das System prüft, wie sich die Nachfrage nach einem Begriff entwickelt, wo danach häufig gesucht wird, welche Suchkombinationen häufig vorkommen und welche Suchanfragen in letzter Zeit zugenommen haben.
  • Werkzeug 5: Backlinks
    Sogenannte Backlinks sind wichtig für die Platzierung in Suchmaschinen. Dies sind Links von anderen Seiten, die auf die eigene Seite zeigen, z.B. von der Seite mit Referenzen eines Kunden, dem man zuliefert. Der Befehl – link:beispielseite.de – in Google oder Bing zeigt, welche Backlinks die eigene Seite oder die der Konkurrenz hat.