28. September 2015

Internetabstinenz der Industrie und des Handwerks?

Die Region um Hagen ist der Kern des industriellen Mittelstands in NRW und einer der größten Cluster des verarbeitenden Gewerbes und technologieorientierten Handwerks in Deutschland. Alleine der Regierungsbezirk Arnsberg umfasst 6.500 Industriebetriebe. Dieser Segen für die Wirtschaftsregion ist aber gleichzeitig eine besondere Herausforderung für den digitalen Wandel. Während Unternehmen mit direktem Konsumentengeschäft (B2C) die Vorteile des Internets frühzeitig aufgegriffen haben, bestehen im verarbeitenden Gewerbe mit Geschäftskundengeschäft noch hohe Defizite, die Onlinemedien effektiv zu nutzen. Dies ist das zentrale Ergebnis einer Studie zur Internetsichtbarkeit von 5.000 Unternehmen der Region.

Im Gegensatz zum Kerngebiet des Ruhrgebietes finden sich in Südwestfalen/Bergische Region weniger die Großunternehmen und Dienstleister wieder, sondern vielmehr industrielle Arbeitgeber in Branchen wie z. B. Automotive, Kunststoff, Gebäudetechnik, Federn, Metall und Elektro. Diese Unternehmen haben überwiegend eine lange Firmengeschichte, die teilweise bis in das 18. Jahrhundert reicht und ihren Ursprung in der Nutzung der Wasserkraft im Sauerland für das Handwerk und erste Manufakturen hat.

Zieht man einen 75 km-Halbkreis um den Standort Hagen, fallen 17.429 Industrieunternehmen in dieses Gebiet, die sich hauptsächlich am Rand bzw. südöstlich des Ruhrgebietes befinden. In der engeren Region um Hagen sind dies Ennepe-Ruhr, Sauerland (Südwestfalen), Bergisches- und Oberbergisches Land.

Es sind drei zentrale Herausforderungen, die der digitale Wandel an die Unternehmen stellt:

  1. Die wachsende elektronische Vernetzung standortübergreifender Fertigungs- und Vertriebsstätten mit sich selbst regulierenden Systemen wie sie in dem Begriff „Industrie 4.0“ aufgegriffen werden. Additive Fertigungssysteme, Roboter, die assistieren oder Servicefunktionen wahrnehmen bis hin zu Drohnen, die selbstständig im Lager die Inventur durchführen – eine Fülle von technisch hochintelligenten und vernetzten Entwicklungen drängen auf den Markt.
  2. Die Diffusion vernetzter digitaler Endgeräte bei den Endkunden, die nunmehr auf Informationen zugreifen und Transaktionen durchführen können, die bislang kaum vorstellbar waren. Damit ergeben sich radikale Veränderungen im Markt und den Geschäftsmodellen. Branchenfremde „Player“ mit umfassenden weltweiten Kundendaten können als Mitbewerber auftreten, sich vollständig neue Vertriebswege ergeben.
  3. Die Attraktivität als Arbeitgeber ist in ländlichen Regionen generell geringer und viele junge Leute bevorzugen Großunternehmen, die ihnen namentlich bekannt sind. Um gut qualifizierte Schüler und Studienabsolventen für sich gewinnen zu können, muss man deren Interessen und Informationskanäle berücksichtigen, die sich heute im Internetzeitalter anders darstellen.

Das technologieorientierte Handwerk steht vor ähnlichen Herausforderungen. Die Geschäfte laufen gut, die Qualität der Bewerber nimmt ab. Neukundengeschäft generiert sich zunehmend über das Internet, wenn man dort präsent ist.

Der eBusiness-Lotse Südwestfalen-Hagen hat in den letzten drei Jahren über 2.000 mittelständischen Unternehmen der Region geholfen, den Nutzen digitaler Medien zu erschließen und sich dort kontinuierlich zu verbessern.

Als Teil des eKompetenz-Netzwerkes des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie konnte man aber auch feststellen, dass dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Projektleiter Jörg Siegmann von der HAGENagentur: „Als regionaler Projektträger des Lotsen konnten wir im Laufe der Arbeit eins feststellen: Der Bedarf nach herstellerunabhängigen Informationen und Beratungen nimmt zu. Viele Unternehmen fühlen sich von den Angeboten der IT-Wirtschaft überfordert. Etliche haben viel Lehrgeld bezahlt.“

Die Arbeit des eBusiness-Lotsen in der Region wird auch nach Auslaufen der Förderung fortgesetzt. Die HAGENagentur GmbH wird zusammen mit dem Kompetenznetzwerk wisnet e.V. und regionalen Partnern auch weiterhin den Unternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

 

eBusiness-Lotse
HAGENagentur/wisnet e. V.
Elberfelder Str. 95, 58095 Hagen

Ansprechpartner:
Jörg Siegmann
Tel. 02331/80999-66, E-Mail