28. September 2015

Sukzessive Umstellung: Herborner Pumpenfabrik

Sascha Korupp, Technischer Leiter der Herborner Pumpenfabrik (Foto: Copyright: Herborner Pumpenfabrik)

 

In einer Pumpenfabrik in Hessen läuft eine neue Schiffspumpe vom Band – individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten und in Bronze gefertigt. Zukünftig fördert sie stündlich 100 Kubikmeter Wasser bei zugleich minimalem Druckaufbau und optimalem Saugverhalten. Kurz darauf geht ein Eilauftrag eines Industrieunternehmens in die Produktion: Eine neue Pumpe für Kühlemulsionen wird benötigt. Pumpen unterschiedlichster Maße und Ausführungen in rasch aufeinanderfolgender Produktion?

Noch vor 20 Jahren wäre es unmöglich gewesen, nach solch individuellen Kundenwünschen zu fertigen. Denn jede Sonderanfertigung war aufwändig und teuer. Heute dagegen können einzelne Werkstücke in beliebiger Reihenfolge produziert werden.

Der Technische Leiter der Pumpenfabrik, Sascha Korupp, berichtet, dass das Unternehmen heute flexibel auf Wünsche reagieren kann, ohne den regulären Produktionsablauf zu unterbrechen. Der Schritt in das digitale Zeitalter war für das Unternehmen groß: Montagelinien wurden umorganisiert und auf „one-piece-flow“ umgestellt, ein neues Enterprise-Ressource-Planning-System (ERP-System) eingeführt.

Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Die Pumpenfabrik behauptet sich heute mit kurzen Lieferzeiten und maßgeschneiderten Produkten erfolgreich auf dem internationalen Markt. Auf dem Erfolg ausruhen will sich das Unternehmen aber nicht: Auch in der werkseigenen Gießerei sollen die Produktionsprozesse mithilfe moderner Technologien flexibilisiert werden. Einen 3-D-Drucker für die Fertigung spezieller Kunststoffteile gibt es schon.

Mehr über die große Herausforderung, derer man sich in der Herborner Pumpenfabrik sukzessive angenommen hat, und weitere hilfreiche Tipps, wie Sie im Zeitalter von Industrie 4.0 für die Zukunft gerüstet sind, finden Sie hier in einer Informationsbroschüre des eBusiness-Lotse Mittelhessen auf der BMWi-Seite Mittelstand Digital.

 

Quelle: Gute Geschäfte, zufriedene Kunden, erfolgreicher MittelstandZukunftschance Digitalisierung – Ein Wegweiser des BMWi