19. Dezember 2013

Von „Digital Storytelling“ bis „Social Finance“: Grimme-Institut gibt neue Broschüren zu Themen der Digitalen Gesellschaft heraus

Unter dem Titel “Im Blickpunkt” veröffentlicht das Grimme-Institut regelmäßig Broschüren zu aktuellen Themen der Wissensgesellschaft und Mediennutzung. Die Broschürenreihe erklärt Begriffe aus der Welt der neuen Technologien, greift aktuelle Themen auf, benennt Anlaufstellen und gibt Literaturhinweise. Neu im Programm sind sechs Broschüren zu Themen der Digitalen Gesellschaft, in denen die Methode des „Digital Storytelling“ und die Prinzipien von „Social Finance“ vorgestellt werden. Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürgern in NRW über Entwicklungen zu informieren, welche die Digitale Gesellschaft in Zukunft prägen.

Die Autoren erklären, was „Digitale Güter“ sind und wie das „Fernsehen mit dem Web“ funktioniert. Vorgestellt werden auch die Themen „Kulturen des Teilens“ und „Kuratieren und Archivieren“ im Internet. In diesem Jahr sind zusätzlich die Ausgaben „Barrierefreies Internet“, „Open Content“ und „Digitale Weiterbildung“ in aktualisierter Version erschienen.

Die Veröffentlichungen richten sich an interessierte Menschen, die sich einen Einblick in das entsprechende Thema verschaffen möchten. Zudem verweisen die Broschüren immer auf weiterführende Links und Literatur.

Die „Im Blickpunkt“-Ausgaben sind auf der Website grimme-institut.de/imblickpunkt als PDF zum Download oder zum Ausdrucken online verfügbar. Seit 2006 sind über 40 Ausgaben in dieser Reihe erschienen. Die Reihe “Im Blickpunkt” ist Teil des Projektes “Medienkompetenz NRW”, das von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt wird.

Kategorien:

Schlagworte: