13. Februar 2020

Werkstattgespräch: Digitalisierung für Unternehmen erleichtern

Wie unterstützt das Förderprogramm WIPANO kleine und mittlere Unternehmen bei der Mitarbeit in Normungs- und Standardisierungsausschüssen?

Technische Standards und Normen sind die Grundlagen von Industrie 4.0. Interoperabilität zwischen Maschinen und Anlagen verschiedener Hersteller an dezentralen Standorten und das nahezu in Echtzeit – die Transparenz von Produktion und Logistik mit validen Daten setzt technische Normen zu den digitalen Devices, den Produkten, den Informationen und den technischen Kommunikationsprozessen voraus. Die neuen eStandards werden gerade mit maßgeblicher Beteiligung deutscher Konzerne und der Wissenschaft entwickelt. Wer diese technischen Regeln frühzeitig kennt und mitgestaltet, hat natürlich einen Wettbewerbsvorteil.

Um die Beteiligung des Mittelstandes an der Normungsarbeit zu erhöhen, hat das Bundeswirtschaftsministerium eine finanzielle Unterstützung dieser Betriebe beschlossen. Das Förderprogramm WIPANO (WIPANO – Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen) unterstützte bislang Patentierungen durch kleine und mittlere Unternehmen, nun wird auch die Beteiligung an Standardisierungs- und Normungsausschüssen mit bis zu 40.000 Euro für Freiberufler und KMU unterstützt. Im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums ist der Projektträger Jülich für die Umsetzung des Programms zuständig und wird darüber informieren.

Mit einer Reihe weiterer Förderprogramme unterstützen der Bund und das Land NRW Digitalisierungsprojekte im Mittelstand. Wir informieren über die Umsetzungsprojekte der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, die Beratungsförderprogramme go-digital, unternehmensWert:Mensch plus sowie weitere Unterstützungsangebote in der Region.

Expert*innen:

  • Birgit Knuth, Gründungs-, Transfer- und Innovationsförderung, Technologietransfer; PTJ Projektträger Jülich
  • Susann Schäfer-Biscan, Fördermittelberaterin, HAGENagentur GmbH
  • Niklas Kuhnert, GS1 Germany GmbH, Leiter des Arbeitspakets „Standardisierung“ im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

Die Veranstaltung richtet sich an Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte aus dem verarbeiten-den Gewerbe und dem technologieorientierten Handwerk, Wissenschaftler, Digitalberater und Multiplikatoren. Die Teilnehmer/innen benötigen keine Vorkenntnisse. Auf Fachsprache wird weitestgehend verzichtet, bzw. Fachbegriffe werden anwenderfreundlich erläutert.

Moderation:

Martin Hilbig, Unternehmensberater, ehem. Vorstand thyssenkrupp Industrial Solutions

Mit der Veranstaltungsreihe: „Werkstattgespräche: eStandards beherrschen und nachhaltig digitalisieren“ vermittelt das Kompetenzzentrum eStandards in Kooperation mit dem wisnet e.V. und weiteren Partnern modernes Entscheider-Wissen zu mittelstandsorientierten Themen. Die Reihe wird fortgesetzt.

Anmeldung

Wir bitten um Ihre Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung bis zum 4. Februar per E-Mail an stein@kompetenzzentrum-estandards.digital und freuen uns auf eine interessante Veranstaltung.

Weitere Hinweise: 

Die Veranstaltung findet in der offenen Werkstatt, auf dem Campus der Fern Universität in Hagen statt.

Universitätsstraße 21, Gebäude 8 AVZ, Raum B U18/U19

Bitte benutzen Sie die Parkplätze P7 und P8.

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Projektbüro Hagen
c/o HAGENagentur | Wirtschaftsförderung
Nadine Stein (Organisation)
T: 02331 – 80 99 54

www.kompetenzzentrum-estandards.digital

www.wisnet.de

Copyright: pixabay